Angebot Konfliktlösungen STOA

Konflikte gehören zum beruflichen Alltag. Oftmals sind sie diese eine Triebfeder für Innovationen und Fortentwicklung. Konflikte, die eskalieren und eine gewisse Eigendynamik entwickeln, wirken jedoch gegenteilig. Nicht nur, dass die Produktivität sinkt, so wirken Konflikte im Arbeitsbereich abschreckend auf Mitarbeiter und nicht zuletzt auf Kunden.

Die Firma STOA bietet mit Ihrer Plattform KonfliktSicht verschiedene Angebote im Bereich der Konfliktlösung an.
Wir empfehlen Ihnen für verschiedene Arten von Konflikten unterschiedliche Ansätze zur Bearbeitung und Lösung.
In unserer Übersicht haben wir Ihnen die verschiedenen Interventionsmöglichkeiten und deren Einsatzgebiete zusammengestellt. Hier gilt natürlich das richtige Einsatzmittel für den jeweiligen Zweck

Angebot
Markus Toepfer

Schlichtungsverfahren

Im Schlichtungsverfahren geht es um eine unabhängige Einschätzung der Sachthemen. Alle Konfliktparteien präsentieren das strittige Thema und den ihren Lösungsansatz. Der beauftrage Schlichter, hat die

Weiterlesen »
Angebot
Markus Toepfer

Konfliktklärung

Sie haben immer wieder Unruhe im Team und finden keinen Fokus? Sie werden gebunden durch eine Vielzahl von kleinen und grösseren Konflikten? Oftmals haben diese

Weiterlesen »
Angebot
Markus Toepfer

Mediationsverfahren

Das Mediationsverfahren wird bei einzelnen Konflikten, aber auch bei Teamkonflikten angewendet. Der Konflikt hat dabei schon die sachliche Ebene verlassen und ist teilweise in seinen

Weiterlesen »
Angebot
Markus Toepfer

Supervision

Die Supervision wird dann angewendet, wenn einzelne Teammitglieder oder ein Team in einen fachlichen Konflikt geraden und Ihnen die sachliche Auseinandersetzung schwerfällt. Der Konflikt läuft

Weiterlesen »
Angebot
Markus Toepfer

Teambildende Maßnahmen

Teambildende Maßnahmen sind vor allem für eines gut, Kommunikation. Eine gute teambildende Maßnahme fördern das Kennenlernen und den Austausch zwischen Teammitgliedern. Verständnis zu wecken, die

Weiterlesen »

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

  • Stufe 0: Teambildende Massnahmen

    Teambildende Maßnahmen sind vor allem für eines gut, Kommunikation. Eine gute teambildende Maßnahme fördern das Kennenlernen und den Austausch zwischen Teammitgliedern. Verständnis zu wecken, die Perspektive des anderen einnehmen zu können und Vertrauen zu gewinnen ist das Ziel dieser Maßnahmen. Nicht jede Aktivität eignet sich jedoch dafür. Aktivitäten welche von den Teilnehmern abverlangt sich Ängsten zu stellen oder sich zu offenbaren sind potenziell ungeeignet.

    Die STOA biete keine teambildenden Maßnahmen an. Wir verweisen jedoch gerne auf unsere Workshops und Fortbildungen zum Thema Kommunikation und Konfliktmanagement.

  • Stufe 1: Konflikteinschätzung

    Sie haben bemerkt, dass es negative Veränderungen im Team gibt?

    Zum Beispiel:
    - das Ansteigen von Krankheitsabsenzen und Fehlzeiten?
    - ein Anstieg interner Beschwerden.
    - ein zunehmender qualitativer Mangel in den übertragenen Aufgaben.
    - die Zunahme von Kundenbeschwerden.
    - ein vermehrter Weggang von qualifiziertem Personal.

  • Stufe 2: Supervision

    Die Supervision wird dann angewendet, wenn einzelne Teammitglieder oder ein Team in einen fachlichen Konflikt geraden und Ihnen die sachliche Auseinandersetzung schwerfällt. Der Konflikt läuft Gefahr zu emotionalisieren.

    Bevor sich der Konflikt vertieft wird eine Reflexion der eigenen Aktivitäten und deren Wirkung auf die anderen beteiligenden durchgeführt. Anschließend zeigt ein Perspektivenwechsel auf, welche anderen Sichtweisen es geben könnte.

    Die eigentliche Bearbeitung des Problems liegt dann wiederum in der Verantwortung der Teammitglieder.

  • Stufe 3: Mediationsverfahren

    Das Mediationsverfahren wird bei einzelnen Konflikten, aber auch bei Teamkonflikten angewendet. Der Konflikt hat dabei schon die sachliche Ebene verlassen und ist teilweise in seinen Standpunkten verhärtet und emotionalisiert. Das Ziel des Mediationsverfahrens ist es dabei, die Interessen der Parteien zu ergründen, um Perspektivenwechsel durchzuführen und im gemeinsamen Verfahren Lösungen zu finden.

    Die Voraussetzung zum Mediationsverfahren ist, dass sich alle Parteien bewusst sind, dass Sie in einem Konflikt gefangen sind, welcher zu keinem Ergebnis führt. Grundlegend ist auch, dass alle Parteien an einer Lösung interessiert sind.

  • Stufe 4: Schlichtungsverfahren

    Im Schlichtungsverfahren geht es um eine unabhängige Einschätzung der Sachthemen. Alle Konfliktparteien präsentieren das strittige Thema und den ihren Lösungsansatz. Der beauftrage Schlichter, hat die Möglichkeit externe Meinungen einzuholen. Nachdem die Parteien Ihre Sichtweisen vorgetragen haben, arbeitet der Schlichter eine Lösung zum Konflikt aus und präsentiert diese anschließend allen Parteien.

  • Stufe 5:Konfliktklärung

    Sie haben immer wieder Unruhe im Team und finden keinen Fokus? Sie werden gebunden durch eine Vielzahl von kleinen und grösseren Konflikten?

    Oftmals haben diese Konflikte einen verdeckten Fokus. Diesen zu finden kann intern schwer oder unmöglich sein.
    Loyalitätskonflikte, Eigeninteressen und Gruppendynamiken gehören zu den Gründen.Ziel der Konfliktklärung ist es, den Konflikt zu entschlacken, um ihn darstellbar zu machen. Im Anschluss wird der Fokus gesucht. Die Lösung des Konfliktes steht hier nicht im Vordergrund, die Ursachenforschung schon.

  • Stufe 6: arbeitsrechtlicher Prozess

    Der letzte Schritt eines Konfliktes am Arbeitsplatz ist die arbeitsrechtliche Klärung.

    Die STOA biete keine juristische Klärung in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten an.
    Wir Unterstürzen Sie jedoch zum Beispiel beim Erarbeiten eines Interventionsprozesses für Ihr Unternehmen.
    Wir schulen Ihr Kaderpersonal mit den Schwerpunkten Dokumentation, Mustererkennung und Konfliktmanagement.